Erstmal ein Testbild bitte! 

Der perfekte Zeitpunkt – so oft im Leben kommt es auf ihn an. In meinem Beruf, wo ich Momente festhalte, ist er die Kirsche hoch oben auf der Sahnehaube. In den vielen Jahren, in denen ich in der Businessfotografie unterwegs bin, habe ich vor allem gelernt: Vorbereitung ist alles. Also bereite ich mich so gut wie möglich auf das anstehende Shooting vor und teste das jeweilige Set bevor der Job so richtig losgeht.

Dabei entstehen die sogenannten Testbilder. Sie sind dafür da, um Lichtverhältnisse zu sehen und um die Kamera so einzustellen, dass qualitativ bereits die richtigen Weichen für das beste Bild zum perfekten Zeitpunkt gestellt sind. Diese Testbilder leben ein Schattendasein – enorm wichtig für mich als Fotografen, jedoch meist nach dem prüfenden Blick auf die Verhältnisse nie wieder gebraucht. Und so sammelten sich über die Jahre eine große Menge an Testbildern an, die ich in dieser Collage zusammengefasst habe. Lohnend stellt sich bei der Auswahl raus, wenn sich das Objekt bereits für das Testbild Mühe gibt, einen netten Ausdruck rüberzubringen. Denn es passiert immer mal wieder, dass ein Testbild am Ende des Tages in der finalen Bildauswahl landet.

Das Motiv ist ebenfalls ungewöhnlich, denn darauf bin immer ich, der, der eigentlich hinter der Linse verschwindet, hier im Mittelpunkt und Fokus. Natürlich habe ich diese Bilder nicht selbst fotografiert. Nein vielmehr ist diese Sammlung in Teamarbeit entstanden. Und dieses Team ist genauso wie die Testbilder und die Vorbereitung: Unerlässlich für die erhöhte Chance auf das beste Bild!

Mit mir am Set ist deshalb immer eine Visagistin (von ihr habe ich auch schon eine noch größere Menge an Testbildern gesammelt) und je nach Umfang des Shootings gesellen sich gerne noch Assistent/in oder Fotograf/in dazu. Eigentlich kann so ja gar nichts mehr passieren – oder? Und genau dann passiert doch wieder etwas! Etwas Unvorhergesehenes! Aber genau das liebe ich an meiner Arbeit so sehr! 

zurück